Sie sind gerade hier: News
31.08.09 22:00

Polnische Euroeinführung auf unbestimmte Zeit verschoben

Von: (mf)

Intercontinental und WFC in Waschau (Polen)

Intercontinental und WFC

Die für das Jahr 2012 geplante Euroeinführung in Polen ist vorerst geplatzt. Schuld ist die Finanz- und Wirtschaftskrise, die den polnischen Kurs erheblich verzögert.

Immer wieder war das ehrgeizige Ziel, den Euro im Jahr 2012 als gesetzliches Zahlungsmittel zu übernehmen, in den letzten Monaten bekräftigt worden. Bereits im Juni ließ Finanzminister Rostowski erhebliche Zweifel an den Plänen aufkommen. Nun musste auch der polnische Ministerpräsident Donald Tusk zugeben, was Finanzexperten bereits vorhergesehen haben: Eine kurzfristige Euro-Einführung ist nicht realisierbar.

Heute wolle er kein Datum mehr nennen und sich ebenfalls keinen „riskanten Optimismus“ mehr erlauben, sagte er Journalisten in Warschau. Dies ist wahrlich ein schlechtes Zeichen, denn so wird die polnische Euroeinführung um weitere Jahre nach hinten verschoben.

Der ursprüngliche Plan, dem Wechselkursmechanismus II, noch im Jahr 2009 beizutreten, scheint somit endgültig aufgegeben worden zu sein.

Bevor jedoch der Euro den Zloty als Landeswährung ablösen kann, muss zudem die polnische Verfassung geändert werden. Dies könnte ebenfalls zu einem langen Prozess auswachsen. Mit einer baldigen Einführung des Euro in Polen ist somit vorerst nicht mehr zu rechnen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Um einen Kommentar zu diesem Beitrag abzugeben, loggen Sie sich bitte ein.