Sie sind gerade hier: News
09.04.10 11:00

Estland auf dem Weg zur Euroeinführung 2011?

Von: (mf)

Premierminister von Estland: Andrus Ansip

Premierminister Andrus Ansip

Es wird immer wahrscheinlicher: Estland wird im nächsten Jahr den Euro als gesetzliches Zahlungsmittel einführen. Der nächste konkrete Schritt in Richtung Beitritt zur Eurozone ist die Empfehlung der EU-Kommission, die am 12. Mai 2010 abgegeben wird.

Die Esten brennen darauf, 2011 die estnische Krone durch den Euro zu ersetzen. Ein harter Sparkurs belohnt nun die Esten, die aktuell alle Maastricht-Kriterien erfüllen.

So hofft Premierminister Andrus Ansip, dass die Griechenland-Krise die Verhandlungen über die Euroeinführung nicht negativ belastet. EU-Kommissionspräsident Barroso macht den Esten Mut und sieht die Euroeinführung zurzeit nicht gefährdet.

Sollte die Empfehlung der EU-Kommission positiv ausfallen, muss der Europäische Rat dem Vorhaben im Juni noch zustimmen.

Estland wäre die erste ehemalige Sowjetrepublik und der dritte osteuropäische Staat neben Slowenien und der Slowakei, der den Euro einführen kann.

 

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Um einen Kommentar zu diesem Beitrag abzugeben, loggen Sie sich bitte ein.