Sie sind gerade hier: News
21.10.14 15:45

Der Trend geht nach unten – na und

 

Für Börsianer spielt es eine Rolle, dass die Kurse anziehen. Fallende Börsen machen den wenigsten Anlegern Spaß. Dabei bleibt es gleich, ob die Kurse für Aktien, ein Devisenpaar, Indizes oder Rohstoffe nachgeben. Fallende Kurse bedeuten für die meisten Anleger Verluste. Für die meisten, aber nicht für alle. Trader, die sich mit dem Thema binäre Optionen beschäftigt haben, wissen, dass auch bei fallenden Kursen, gleich, bei welchem Basiswert, Renditen locken. Auch wenn durch die Ausdehnung der Eurozone die Auswahl im Devisenhandel langsam schrumpft, bieten die Broker immer noch genügend Währungspaare an, auf die gesetzt werden kann, gleich, in welche Richtung sich der Trend bewegt.

 

Kleiner Einsatz, große Wirkung

Die Vorgehensweise bei binären Optionen stellt sich relativ einfach dar. Mit dem Kauf einer Option auf einen Basiswert gibt der Anleger eine Prognose über die Kursentwicklung bis zum Verfallszeitpunkt ab. Dabei kann er sich für einen Kursanstieg oder für einen Kursverfall entscheiden. Der tatsächliche Kurs ist dabei völlig irrelevant. Von Vorteil ist dabei, dass bei binären Optionen keine Hunderte oder Tausende Euro eingesetzt werden müssen, sondern der Handel, je nach Broker, bereits zwischen einem und 25 Euro pro Trade möglich ist. Daraus ergibt sich zwangsläufig, dass eine breite Risikostreuung umgesetzt werden kann.

Auf den richtigen Broker kommt es an

Die Auswahl der Basiswerte spielt für den Handel eine große Rolle. Wer sich auf Rohstoffe fokussieren möchte, benötigt mehr, als Gold und Rohöl. Trader, die aus dem Aktienbereich kommen, möchten nicht nur fünf europäische Standardwerte für den Handel zur Verfügung haben. Sowohl die Anzahl der Basiswerte als auch die Schwerpunkte variieren von Broker zu Broker. Hier die richtige Auswahl zu treffen, auch in Bezug auf Mindesteinlage oder Regulierung, dürfte für einen Einsteiger ohne Unterstützung mit Schwierigkeiten verbunden sein. Spezielle Fachportale, welche sich ausschließlich mit dem Trading beschäftigen, beispielsweise www.binäre-optionen.de, bieten alle notwendigen Informationen, um aus der Vielzahl der Anbieter den Richtigen auszuwählen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Um einen Kommentar zu diesem Beitrag abzugeben, loggen Sie sich bitte ein.