Sie sind gerade hier: History » Zypern

 

Länderinfos

Hauptstadt:Nikosia
Amtssprache:Griechisch, Türkisch
Fläche:9.250 km²
Einwohnerzahl:788.457
Währung:Zypriotisches Pfund

News

Malta & Zypern: Euro-Einführung 2008

Noch nicht einmal 4 Jahre nach ihrem EU-Beitritt konnten die beiden Mittelmeerinseln Malta und...

01.01.08 10:00
Rub: Malta, Zypern

Empfehlungen

Lernen Sie dieses Land kennen:
Urlaub Zypern

Zypern

Kurz und kompakt:

Zypern konnte mit Malta zum 1. Januar 2008 die Gemeinschaftswährung einführen, auch wenn bis zuletzt die Staatsverschuldung Probleme bereitete.

Gemessen am Bruttoinlandsprodukt konnte das Land seinen öffentlichen Schuldenstand nicht unter die im Vertrag von Maastricht geforderten 60 Prozent senken. Trotzdem ließ die Europäische Union die Einführung der Gemeinschaftswährung daran nicht scheitern.

 

Ausführliche Informationen:

Seit Beitritt zum WKM II der Union, welcher am 29. April 2005 erfolgte, ist 1 Euro rund 0,585274 Zypern-Pfund wert.

Bereits im November 2005 verkündete Christodoulos Christodoulou, Gouverneur der Bank of Cyprus, dass die Republik Zypern zum 1. Januar 2008 den Euro einführen möchte. Weiter erklärte er: »Der Kurs Zyperns zur Euro-Zone wird schnell, auf direktem Wege und ohne Rückkehr sein«.

Doch ermahnte zeitgleich die Europäische Union das Land, unverzüglich einen nationalen Plan auszuarbeiten, um das Tempo der Vorbereitungen zu erhöhen.

Das Defizitverfahren des Landes vom Juli 2004 konnte indessen aufgehoben werden, da die Neukreditaufnahme der zypriotischen Regierung erfolgreich auf 2 Prozent abgesenkt werden konnte. Es folgten einige gesetzliche Anpassungen an das EU-Recht, um auch in dieser Hinsicht den Weg zum Euro zu ebnen.

Am 13. Februar 2007 beantragte das Land dann offiziell den Beitritt zur Eurozone, auch wenn es die Befürchtung gab, dass neben wirtschaftlichen Kriterien auch erstmals politische in die Entscheidung der EU einfließen könnten. Die Zweiteilung der Insel hätte so zum Verhängnis werden können.

Am 16. Mai legten dann sowohl EZB, als auch die EU-Kommission ihre Berichte zur Euroreife des Landes vor. Beide Institutionen bestätigten Zypern einen »hohen Grad an dauerhafter wirtschaftlicher Konvergenz«. Gleichzeitig betonte man jedoch, dass man sich über die Finanzlage der öffentlichen Hand im Klaren sei und forderte das Land auf, seine strickten Senkungsplan beizubehalten um künftig auch dieses Kriterium zu erfüllen.

Ohne Probleme sprachen sich letztendlich auch die EU-Finanzminister dafür aus, sich nicht gegen die Empfehlung von EZB und EU-Kommission auszusprechen.

Seit Ende 2009 läuft ein Defizitverfahren, da Zypern die 3%-Grenze erneut überschritten hat.